Verfasst von: regenbogenkaktus | 9. Februar 2012

Frage:

Wenn es über mehrere Tage und Nächte hinweg draussen einige Grad unter Null hat, wie warm/kalt kann es dann wohl in einer ungeheizten Erdgeschoßwohnung sein, die noch dazu nur an  einer Seite an eine andere (möglicherweise geheizte) Wohnung grenzt?
Antwort: Definitiv zu kalt!!!
Das hielt mich/uns allerdings nicht davon ab mit Pullover und Jacke, zwei paar Socken und äußerst klammen Fingerchen zu werken, zu spachteln, zu schleifen und zu malen. Das Ergebnis: Schnupfen, ein steifer Rücken, und das Gefühl, dass mir nie mehr warm werden wird. Aber auch endlich Farbe an den Schlafzimmerwänden, die mir vorgaukelt, mich in einer riesigen Kugel Pistazieneis zu befinden. Und ab heute nachmittag dann hoffentlich auch eine funktionierende Heizung (fingers crossed!).
Und überhaupt: Wie kalt muss es in den letzten Tagen gewesen sein, dass ich -4°C schon wieder als relativ angenehm empfinde?

Advertisements

Responses

  1. *lach* Quasi ohne Kommentar…Ihr werkelt? Zeig malLiebe Grüße Heike

  2. ;-)Ja, immer mit der Ruhe! Ein paar Bilderchen hab ich ja schon gezeigt, der Rest kommt noch…. gibt leider noch nicht allzu viel zu zeigen….Lieben Gruß!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: